Gebote

"Mit meinem ganzen Herzen habe ich dich gesucht. Lass mich nicht abirren von deinen Geboten!" (Psalm: 119, 10; Elberfelder Bibel) °*°

"»Lehrer, welches ist das wichtigste Gebot des Gesetzes?« Jesus antwortete: »›Liebe den Herrn, deinen Gott, von ganzem Herzen, mit ganzem Willen und mit deinem ganzen Verstand!‹ Dies ist das größte und wichtigste Gebot. Aber gleich wichtig ist ein zweites: ›Liebe deinen Mitmenschen wie dich selbst!‹ In diesen beiden Geboten ist alles zusammengefasst, was das Gesetz und die Propheten fordern.«" (Matthäus: 22, 36-40; Hoffnung für Alle) °*°


10 Gebote GOTTES

(2.Mose: 20, 1-17; Gute Nachricht Bibel) °*°


"Und so lautet Gottes Gebot: Wir sollen an seinen Sohn Jesus Christus glauben und einander so lieben, wie Christus es uns aufgetragen hat. Wer sich an seine Gebote hält, der bleibt mit Gott verbunden und Gott mit ihm. Wir wissen, dass Gott in uns lebt; das bestätigt uns der Geist, den er uns geschenkt hat." (1.Johannes: 3, 23-24; Hoffnung für Alle)

Alle 10 Gebote sind Gebote der Liebe und schon aus Liebe zu Gott sollten wir diese Gebote halten. Die ersten vier Gebote sind nichts anderes als der Ausdruck unserer Liebe zu Gott, und die letzten sechs Gebote zeigen, was wir erfüllen müssen, wenn wir unseren Nächsten lieben wollen.Jesus Christus erfüllte dieses Gesetz und gab uns ein vollkommenes Beispiel, es ihm nachzutun.


Zum 4.Gebot: "Sabbat statt Sonntag"


Das Gebot von Jesus <3

Jesus: "Ich gebe euch jetzt ein neues Gebot: Ihr sollt einander lieben! Genauso wie ich euch geliebt habe, sollt ihr einander lieben!" (Johannes: 13, 34; Gute Nachricht Bibel)

Manche, die in dem Gebot der Nächstenliebe etwas Neues sehen wollen, verkennen, dass schon in viel früherer Zeit gesagt wurde Gott und den Nächsten zu lieben.  Schon bei den 10 Geboten handelt es sich um Gebote der Liebe und es steht schon im Alten Testament viel von der Liebe geschrieben.


Moses: "Höre, Israel: Der HERR ist unser Gott, der HERR allein! Und du sollst den HERRN, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deiner ganzen Kraft. Und diese Worte, die ich dir heute gebiete, sollen in deinem Herzen sein." (5.Mose: 6, 4-6; Elberfelder Bibel)

Was also ist neu an dem Liebesgebot Christi? Nun, neu ist einfach das Ausmaß an Liebe, das Christus gelehrt und selbst gelebt hat. Er lehrte uns, dass wir unsere Feinde lieben sollten und denen, die uns Unrecht tun, Gutes vergelten sollen. Eine so umfassende Liebe, wie Jesus sie zeigte und auch uns auszuüben gebot, war in der Tat neu. Die Liebe, die Jesus und Johannes meinten, ist weit mehr als Freundlichkeit oder bloße Zuneigung.



Jesus

"»Ihr wisst, dass den Vorfahren auch gesagt wurde: ›Auge um Auge, Zahn um Zahn!‹ Doch ich sage euch: Leistet keine Gegenwehr, wenn man euch Böses antut! Wenn jemand dir eine Ohrfeige gibt, dann halte die andere Wange auch noch hin! Wenn einer dich vor Gericht bringen will, um dein Hemd zu bekommen, so lass ihm auch noch den Mantel! Und wenn einer von dir verlangt, eine Meile mit ihm zu gehen, dann geh zwei Meilen mit ihm! Gib jedem, der dich um etwas bittet, und weise den nicht ab, der etwas von dir leihen will. Es heißt bei euch: ›Liebe deinen Mitmenschen und hasse deinen Feind! Doch ich sage euch: Liebt eure Feinde und betet für die, die euch verfolgen!" (Matthäus: 5, 38-44; Hoffnung für Alle)

Wer bringt eine solche Liebe anderen Menschen entgegen? Jesus Christus tat es, also sollten wir ihm, der sein Leben für uns gab nicht nachfolgen und nach seinen Geboten leben?

Jesus: "Wie mich der Vater liebt, so liebe ich euch. Bleibt in meiner Liebe! Wenn ihr nach meinen Geboten lebt, wird meine Liebe euch umschließen. Auch ich richte mich nach den Geboten meines Vaters und lebe in seiner Liebe. Das alles sage ich euch, damit meine Freude euch erfüllt und eure Freude dadurch vollkommen wird. Und so lautet mein Gebot: Liebt einander, wie ich euch geliebt habe. Das ist mein Auftrag an euch: Liebt einander!«" (Johannes: 15, 9-12 & 17; Hoffnung für Alle)


Manche verstehen unter "Liebe" nur Zuneigung und Freundlichkeit. Die Liebe schließt natürlich beides ein, ist in Wirklichkeit jedoch sehr viel mehr.

Jesus: "»Wenn ihr mich liebt, werdet ihr so leben, wie ich es euch geboten habe. ...Wer meine Gebote annimmt und danach lebt, der liebt mich wirklich. Und wer mich liebt, den wird mein Vater lieben. Auch ich werde ihn lieben und mich ihm zu erkennen geben.«." (Johannes: 14, 15 & 21; Hoffnung für Alle)

Wer Jesus liebt, der wird so leben, wie er es uns geboten hat, nämlich mit ganzer Liebe und Hingabe.

Außerdem empfehlenswert: "Herz und Liebe"


Sind die 10 Gebote heute noch gültig?    Ja.

Die 10 Gebote sind auch heute noch gültig, jedoch glaubt ein Großteil des Christentums, dass die 10 Gebote abgeschafft wurden durch das Opfer von Jesus Christus am Kreuz. Dies ist jedoch nur menschliches Denken und entspricht nicht der Wahrheit.

Jesus: "Ihre Frömmigkeit ist wertlos, weil sie ihre menschlichen Gesetze als Gebote Gottes ausgeben.‹ Ja, ihr schenkt Gottes Geboten keine Beachtung und haltet euch stattdessen an menschliche Überlieferungen!« Jesus fuhr fort: »Ihr geht sehr geschickt vor, wenn es darum geht, Gottes Gebote außer Kraft zu setzen, um eure Vorschriften aufrechtzuerhalten. So hat euch Mose das Gebot gegeben: ›Ehre deinen Vater und deine Mutter!‹ Und an anderer Stelle: ›Wer seinen Vater oder seine Mutter verflucht, der muss sterben.‹ Ihr aber behauptet, dass man seinen hilfsbedürftigen Eltern die Unterstützung verweigern darf, wenn man das Geld stattdessen für ›Korban‹ erklärt, das heißt, es Gott gibt. Dann hätte man nicht gegen Gottes Gebot verstoßen. In Wirklichkeit habt ihr damit aber nur erreicht, dass derjenige seinem Vater oder seiner Mutter nicht mehr helfen kann. Ihr setzt also durch eure Vorschriften das Wort Gottes außer Kraft. Und das ist nur ein Beispiel für viele.«" (Markus: 7, 7-13; Hoffnung für Alle)

Jesus  sprach von Gottes Gebote und zählt ein Gebot auf, welches Mose ihnen gab. Das 5. der 10 Gebote Gottes. Durch menschliche Vorschriften wird also das Wort Gottes außer Kraft gesetzt, ebenso ist dies beim Sabbat der Fall.

Jesus: "»Denkt nicht, ich sei gekommen, um das Gesetz oder die Propheten außer Kraft zu setzen. Ich bin nicht gekommen, um außer Kraft zu setzen, sondern um zu erfüllen. Denn ich sage euch: Solange Himmel und Erde nicht vergehen, wird auch kein einziger Buchstabe und nicht ein einziges Strichlein vom Gesetz vergehen; alles muss sich erfüllen. Wer darum eines dieser Gebote – und wäre es das geringste – für ungültig erklärt und die Menschen in diesem Sinn lehrt, der gilt im Himmelreich als der Geringste. Wer aber danach handelt und entsprechend lehrt, der gilt viel im Himmelreich." (Matthäus: 5, 17-19; Neue Genfer Übersetzung)

Jesus sagt also, dass er nicht gekommen sei, um das Gesetz außer Kraft zu setzen und das solange nicht Himmel und Erde vergehen, dass Gesetz nicht vergeht. Ein Blick aus dem Fenster genügt und du solltest Gewissheit haben, dass die 10 Gebote noch immer gültig sind. (Übrigens, das Papsttum hat sich erdreistet, Gottes Gebote zu ändern und den Menschen in diesem Sinne gelehrt.)

"Und siehe, einer trat herzu und fragte ihn: Guter Meister, was soll ich Gutes tun, um das ewige Leben zu erlangen?" Jesus: "Er aber sprach zu ihm: Was nennst du mich gut? Niemand ist gut als Gott allein! Willst du aber in das Leben eingehen, so halte die Gebote! Er sagt zu ihm: Welche? Jesus aber sprach: Das »Du sollst nicht töten! Du sollst nicht ehebrechen! Du sollst nicht stehlen! Du sollst nicht falsches Zeugnis reden! Ehre deinen Vater und deine Mutter!«2 und »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!«" (Matthäus: 19, 16-19; Schlachter 2000)


Hier zählt Jesus einen Teil der 10 Gebote Gottes auf, ebenso spricht Jesus z.B. in der Bergpredigt (Matthäus: 5) von den Geboten.



Änderung der Gebote

Folgt nicht bis zur WIEDERKUNFT.